FOOD.BLOG.MEET 2017 COLOGNE

Oder: Klassentreffen unter Foodies mit himmlisch guter Atmosphäre.

Ende vergangenen Jahres haben die Organisatoren, „Die Jungs Kochen und Backen“ & „Gernekochen“, vom Food.Blog.Meet dazu aufgerufen, sich erneut zu bewerben. Es ging dabei um freie Plätze, die quasi an Wiederholungstäter gehen sollten. Ich fühlte mich sofort angesprochen und habe eine E-Mail rausgesendet. Da ich schon Teil des ersten FBMs sein durfte, stand dies aber auch nicht wirklich zur Frage. Bei Dingen, die einfach gut sind, muss man halt nicht nachdenken.

Gesagt, getan, die E-Mail war raus. Wenige Wochen später kam dann auch per Facebook die Mitteilung, dass ich wieder mit dabei sein durfte. Wahnsinn – eine riesige Freude kam auf. Ich hätte Bäume ausreißen können. Mit einem Dauergrinsen im Gesicht, wie so oft, antwortete ich natürlich sofort, dass ich mich riesig freue.

Im Laufe der Zeit, die es noch bis zum 04.03.2017 abzuwarten galt, wurden nach und nach immer wieder Sponsoren verraten. Als der Name Mövenpick fiel, war ich teilweise verwundert. Bisher kannte ich diesen eigentlich nur aus dem Kühlregal. Hier wurde dieser allerdings mit Wein in Verbindung gebracht. Das hat mich sehr gewundert und gleichzeitig neugierig gemacht. Ich bin zwar kein Weinprofi wie ein Sommelier, aber ein Weinliebhaber. Weitere Sponsoren folgten. Darunter waren dann genau wie ich selbst auch: Wiederholungstäter. Ich durfte mich also wieder auf Philips mit Guido Weber, sowie auf Villeroy & Boch freuen. Zwei sehr etablierte Marken, die nicht nur durch perfekte Produkte glänzen, sondern auch durch höchste Professionalität, Perfektion und Optik auftreten. Die Freude wurde also noch größer.

Bei so einem Fodd.Blog.Meet muss man sich das so vorstellen: Es gibt eine Location, in diesem Falle eine Kochschule in Köln Ehrenfeld, die wie eine Eckkneipe gelegen ist. Außerdem eine sehr beruhigende und chillige Atmosphäre, Sponsoren, die zwar ihre Produkte in Szene setzen, aber irgendwie auch sehr viel Menschlichkeit besitzen, Spaß haben und sich gerne und gut unterhalten. Zum guten Schluss dann eine, nein Zwei Hände voll Blogger, egal wo her, die zusammen einen schönen Tag verbringen wollen. In der Facebookgruppe konnte man so im Vorfeld bereits sehen, wer alles teilnehmen wird. Ich habe mich so gefreut, dass ich endlich mal den ein oder anderen persönlich kennen lernen darf. Über das Internet oder den Blog ist es oftmals eine andere Sichtweise, wie ich finde. Wir hatten nun in der Gruppe Blogger/innen, die aus dem Norden oder Süden Deutschlands nach Köln anreisten. Am tollsten aber, die Teilnahme von Österreich (Law of Baking) und Spanien (Friede Freude & Eierkuchen).

Samstag, 04. März 2017. Heute soll das Ereignis stattfinden. Ich wohne zwar nur ca. 35 Autominuten von Köln weg, habe mich aber aufgrund des Weines für ein Hotelzimmer entschieden, was sich später als die beste Entscheidung herausstellte. Der Beginn war um 12.00 Uhr in Köln. Vorher wollten wir uns mit einigen Bloggern im Hotel treffen, um gemeinsam zur Location zu fahren. Vor dem Hotel haben wir uns dann getroffen und ein wenig geplaudert. Alleine hier war schon eine Stimmung, als ob wir uns ewig kennen würden. Wie uralte Freunde – Wahnsinn. Mit dem Taxi fuhren wird dann los.

Am Ziel angekommen, standen schon einige im Laden. Wir kamen rein und wurden sehr herzlich begrüßt – nicht nur durch die Organisatoren. Für mich war es, als ob das vergangene Jahr nicht vorbei war. Ich fühlte mich, als ob es erst einen Tag her war, dass ich dort war. Bekannte Gesichter, neue Gesichter, alles war toll. Der Tag begann für uns dann zuerst durch eine kleine Vorstellung der Sponsoren, einem Gruppenfoto sowie dem Anstoßen mit Mövenpick Sekt. Ja, Mövenpick macht tatsächlich nicht nur Eis. Ich hatte nun den Beweis direkt in meiner rechten Hand und ich kann euch verraten: der Sekt schmeckt wahnsinnig gut. Ich bin kein Liebhaber von trockenen Sekt & Weinen, aber der Alleskönner, der extra trocken war, hat es echt in sich. Nach meinem dritten Glas, ohne vorher was gegessen zu haben, musste ich mich selber dann zurückhalten. Der Tag war ja schließlich noch lange.

 

Kurze Zeit später wurde auch bereits mit dem ersten Gericht losgelegt. Im Laufe des Tages haben wir immer wieder gekocht und dazwischen von den Sponsoren kurze Einblicke in deren Produktportfolio bekommen.

Ich versuche mal, diese wahnsinnig tolle Atmosphäre in Worte zu fassen: stellt euch vor, ihr steht in einem L-förmigen Raum. Rechts rum eine große Küchenzeile mit Küchenblock davor und einer fahrbaren Insel. Links rum stehen zwei lange Tische, die wunderbar eingedeckt sind. Hier zu finden ist das Besteck, Servietten und Gläser von Villeroy & Boch sowie Getränke und Knabbereien von Netto Markendiscount. Am Eckpunkt des „L“ die Eingangstüre mit einem Kühlschrank daneben, der prallvoll war mit Wein und Sekt von Mövenpick. Im ganzen Raum verteilt: Blogger. Man steht beisammen, quatscht, lacht und hat einfach Freude an diesem Tag. Es ist keine gezwungene Atmosphäre, sondern ein ganz lockerer und wunderbar harmonischer Umgang miteinander. Wenn man Interesse hat, bei dem aktuellen Gericht mit zu kochen, stellt man sich daneben und packt mit an. Parallel zum Kochen hat Wüsthof damit begonnen, auf der fahrbaren Insel seine Schleifsteine auszupacken. Hier haben wir dann einen Kurs darin bekommen, wie man genau seine Messer schleifen sollte. Wesentlich besser als auf einer Messe. Stellt jemand eine frage, ergibt sich eine weitere. Gespräche entwickeln sich, Interessen und Wissen werden ausgetauscht. Der erste Gang wird serviert.

Zwischen den weiteren Gängen, haben wir auch noch Informationen von Spicebar über Gewürze erhalten. Dass es nicht nur einen Pfeffer gibt ist klar, aber so viele Interessante Sorten, die wir erschmecken und erriechen durften, kannte ich nicht. Auch die Idee, Pfefferkörner in ein ödes, stilles Tafelwasser zu geben, um diesem einen gewissen Pepp zu geben, ist genial. Während dem nächsten Kochvorgang haben wir dann Pfeffersorten auf einem wunderbaren Stück Fleisch von yourbeef.com probieren. Kurz gebraten, aufgeschnitten und mit Pfeffer serviert, war es genauso schnell weg, wie es kam.

 

Neben dem Gewürzvortrag gab es dann noch ein bisschen Warenkunde aus dem Hause Berndes. Es gibt Vorträge, die werden einfach nur runter gerattert. Denen mag man nicht zuhören. Bei Berndes aber wird das ganze so verpackt, dass man wie ein kleines Kind gespannt zuhört. Die Geschichte der Firma und die Sache: wie entsteht so eine Pfanne, runden das ganze ab, als würde man die Sendung mit der Maus schauen. Ich habe die beiden Herren ja schon auf meinem Besuch auf der Ambiente kennen lernen dürfen. Genauso, wie ich beide in Erinnerung hatte, waren sie auch hier – sehr sympathisch. Weiter ging es dann nicht nach der nächsten Maus, sondern nach dem nächsten Gang.

Bei unserem Food.Blog.Meet ist es immer wieder erstaunlich, wie schnell alle ihre Handys und Kameras bereithalten. Alles wird dokumentiert. Das Zubereiten, das Anrichten, das Essen selbst. So ist das Leben als Foodblogger halt. Die Organisatoren haben zusammen mit den Sponsoren ein Gewinnspiel für diesen Tag gemacht. Ziel: möglichst tolle Fotos bei Instagram posten. Die Besten erhalten später Preise. Dazu komme ich aber gleich noch einmal.

 

Unser Dessert war kein normales Dessert. Nicht so süß wie sonst. Es war, haltet euch fest: Zimtschnecke mit Bacon drin. Der Knaller sag ich euch. Normaler Zimtschneckenteig, kleine Baconstücke drauf und das ganze einrollen. Dazu gab es weiße Schokomousse mit einem großen karamellisierten Stück Bacon drauf. Es harmonisiert einfach alles perfekt zusammen.

Der Tag wurde später und es ging dem Ende zu. Guido Weber von Philips trat nach vorne und verabschiedete sich von uns mit folgenden Worten: wir von Philips möchten euch Bloggern gerne allen einen Airfryer schenken, weil wir wirklich sehr von dem Gerät überzeugt sind… Dazu kann ich nun wieder nur Wahnsinn sagen, auch wenn es das gefühlte hundertste Mal in dem Artikel ist. Es gab einen tosenden Applaus und mit einem Grinsen im Gesicht und einem herzlichen Winken verließ Guido das Marieneck. Anschließend wurde dann noch das Gewinnspiel aufgelöst. Ich habe mich ehrlich gesagt keine Chancen ausgerechnet, weil ich mit meinem kleinen Blog neben den anderen mit gigantischen Reichweiten etwas mickrig aussehe. Doch das kam dann doch anders. Nachdem Töpfe, Pfannen und Messer von Wüsthof und Berndes verlost wurden, stand nun noch zweimal die Pizza Passion von Villeroy & Boch im Raum. Die fand ich schon beim Risottogang sehr genial. Als ich dann noch meinen Namen hörte, war ich mehr als begeistert. Ich war nun stolzer Besitzer von diesem spitzen Set.

Nachdem wir gemeinsam noch die restlichen Kartons von Villeroy & Boch im Auto verstauten, warteten wir alle den Countdown bis 0:00 Uhr ab. Dann hatte nämlich Sascha von „Die Jungs Kochen und Backen“ Geburtstag. Im Laufe des Tages haben wir immer wieder alle Teilnehmer rausgewunken, um diese in einer Karte und einer großen Schüssel unterschreiben zu lassen. Um Mitternacht haben wir dann zusammen das allseits bekannte Geburtstagständchen „Wie schön, dass du geboren bist…“ gesungen. Es war ein rundum gelungener Tag, der hier anscheinend noch nicht zu Ende war. Im Hotel angekommen, haben wir uns mit ein paar Leuten zusammen noch in eine Bar in Köln gemacht, um einen Absacker zu trinken. Um 2.30 Uhr war ich dann im Bett.

Sonntag, 05. März 2017, 7.30 Uhr – mein Wecker am Handy geht. Ich raff mich auf, geh duschen, mach mich fertig und bin wieder putzmunter. Gut gelaunt von den Erinnerungen des vorherigen Tages machte ich mich zum Frühstück auf. Hier haben wir mit vielen Bloggern zusammen lange, sehr lange gefrühstückt und gequatscht. Ich hätte noch stundenlang dort sitzen können, aber irgendwann musste wir dann doch alle nach und nach aufbrechen. Züge und Flüge warten nun mal nicht.

 

"Ich erinnere mich sehr gerne an diesen Tag zurück."

 

Für dieses Jahr sind noch zwei weitere FBMs geplant. Es wird zu einem richtigen Exportschlager. Köln wird verlassen und es wird in zwei weiteren Städten gekocht. Da es die gleichen Organisatoren sind, kann es nur gut werden. Ich selbst habe ich auch wieder beworben, diesmal für Berlin, da ich selbst noch nie in unserer Hauptstadt war und es so ein guter Anlass wäre.

 

Also, ihr dürft mir die Daumen drücken, wenn ihr einen weiteren Bericht über das Food.Blog.Meet lesen wollt.