January 17, 2018

January 16, 2018

November 23, 2017

Please reload

AKTUELLE POSTS

Döner Kebab

4 May 2017

Ich esse super gerne Döner. Dabei habe ich schon viele diverse probiert. Bei manchen werden runde Fladenbrote gebacken, andere verwenden ein großes und teilen es durch 4. Beim Fleisch gibt es auch andere Gewürze, andere Fleischsorten. Die Soße variiert: mal mit, mal ohne Knoblauch; scharf oder mild; Joghurt oder Cocktail... es gibt viele Faktoren. Ich habe euch hier mal einen Döner zusammen gestellt, den ich mega finde.

 

Ein frisch gebackenes kleines Fladenbrot, eingelegtes Rotkraut, mariniertes Hähnchen knusprig ausgebraten und eine Dönersoße, mit leichtem Schärfegrad durch ein wenig Sambal Oelek.

 

Für 2 Personen

 

ZUTATEN FLADENBROT

250 g Mehl

1 Teel. Salz

1 Essl. Olivenöl

1/2 Teel. Zucker

1/2 Pack. Trockenbackhefe

150 ml Wasser

 

ZUTATEN FLEISCH

300 g Hähnchenbrust

Olivenöl

Salz

Pfeffer

Paprika

 

ZUTATEN BELAG

1/4 Rotkohl

100 ml Sahne

2 Essl. Essig

2 Tomaten

6 Scheiben Gurke

2 Hände voll grüner Salat

Salz

Pfeffer

 

ZUTATEN SOßE

5 Essl. Majonnaise

2 Essl. Ketchup

1 Essl. Creme fraîche

1 Teel. Sambal Oelek

Zitrone

Salz

Pfeffer

Paprika

 

ZUBEREITUNG

Für das Brot Mehl mit Zucker und Salz mischen. Wasser mit Öl und Hefe mischen. Rühren, bis sich die Hefe auflöst. Dann alles zusammen kippen und gut durchkneten. Auf einer bemehlten Fläche kneten und gegeben falls noch Mehl dazu geben. In einer Schüssel etwa 1-2 Stunden ruhen lassen. Nach der Ruhezeit zwei ovale oder runde Laibe formen und zugedeckt auf dem Backblech nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen. Bei 160°C ca. 15-20 Minuten backen, dann auskühlen lassen.

 

Den Rotkohl am Vortag zubereiten. Dafür ein Viertel vom Kohl in kleine Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Essig und Sahne dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit den Händen etwas verkneten. Ich verwende dafür immer Gummihandschuhe, da das rot vom Kohl sehr aggressiv an den Händen haftet. Über Nacht im Kühlschrank lagern.

 

Das Hähnchen ebenso einen Tag vorher marinieren. Dafür waschen, trocken tupfen, in kleine dünne Streifen schneiden und in eine Tüte oder eine Box geben. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und etwas Olivenöl darüber geben. Inhalt vermischen und verschlossen über Nacht in den Kühlschrank geben.

 

Am Tag der Zubereitung: Hähnchen in einer Pfanne rundum anbraten. Salat waschen, Tomaten und Gurken in Scheiben schneiden. Für die Soße alle Zutaten zusammen mischen und mit den Gewürzen abschmecken. Wenn das Hähnchen fertig ist, kann das Brot aufgeschnitten und nach Belieben belegt werden. Ich gebe auch immer etwas Soße mit auf die Brothälften, damit diese nicht zu trocken sind.

 

Please reload

Please reload

Was hälst du davon?